DANi SCHNIDER RADSPORT

Erfahrung aus 10 Jahren Profisport

1. Einleitung
2. Zurückgelegter Weg pro Pedalumdrehung
3. Radumfang
4. Kettenblätter für das MTB
5. Kassetten für das MTB
6. Vergleiche

1. Einleitung

 “Just yesterday I went out for a ride and I wanted to get onto the big ring but it wasn’t working so I thought ‘shit my gears aren’t working’, then I looked down – I was already on the big ring…” – Mark Cavendish 

neuextr

 

Den Meinsten von uns wird das nicht so leicht passieren.... Oder doch?

 

Wie steht es eigentlich mit den Einfach-Kurbeln die jetzt bei Mountainbikes so in Mode kommen? Werden uns da am Ende doch Gänge fehlen?

Und wie fährt man denn mit diesen neuen Kurbeln im Vergleich zu den gängigen Zweifach- oder den noch weit verbreiteten Dreifach-Kurbeln

 

Wie verhalten sich 26 Zoll, 27.5 Zoll oder 29 Zoll Mountainbikes im Vergleich

 

In diesem Artikel geht es mir darum Dir zu diesen Fragen ein paar Antworten zu geben. Ich benutze das Tool, das du unter diesem Link  findest 

 

2. Zurückgelegter Weg pro Pedalumdrehung

 

Die verschieden grossen Zahnräder vobn Kettenblatt und Ritzel (Kassette) bewirken bei einer Pedalumdrehung eine mehrfache Umdrehung des Hinterrades. Wie oft das Hinterrad dreht ist vom Verhältnis der Zähne von Kettenblatt und Ritzel abhängig: 

Bei einem 44 Zähne Kettenblatt und einem 11 Zähne Ritzel dreht das Hinterrad zum Beispiel pro Pedalumdrehung 4mal. Somit wird ein Weg zurückgelegt, der 4mal den Radumfang beträgt. Diesen Weg nennt man die Entfaltung.

 

Entfaltung

Je grösser der Radumfang, desto mehr Weg wird bei gleicher Kombination von Kettenblatt und Ritzel zurückgelegt.


Mehr Weg bedeutet aber auch, dass mehr Kraftaufwand notwendig ist. Darum ist es auch so, dass sich 29" Mountainbikes bei gleicher Übersetzung schwerer anfühlen als 26" Bikes.

 

Daraus folgt, dass 29" Räder in Vergleich zu 26" deutlich "kleinere"  Übersetzungen benötigen. Der Unterschied beträgt ca. 10%. 27.5" Räder liegen näher bei 26" Bikes (Unterschied ca. 4%)

 

 

3. Radumfang

Der Radumfang hängt natürlich von der Radgrösse ab, also 29", 27.5" oder 26". Doch innerhalb einer Radgrösse gibt es feine Unterschiede: Felge, Reifentyp, Reifenbreite und der Luftdruck spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Am Besten bestimmt man den Radumfang experimentell, indem man entlang einer Linie den Weg einer Umdrehung abmisst. Noch besser, oder genauer ist die Bestimmung, wenn man dabei auf dem Velo sitzt (allerdings ist eine HIlfsperson notwendig).

 

Eine gute Übersicht über Radumfänge (leider nur für 26") findest du unter diesem Link. Man kann den Radumfang auch (approximativ) aus den Reifendaten berechnen (siehe hier). Hier aber noch einige gängige Werte, die ich selber bestimmt habe (allerdings ohne einen Fahrer auf das Velo zu setzen): 

Radumfang  Tabelle vergrössern
 *ETRTO: European Tire and Rim Technical Organization. Normierung der Bezeichnung für Reifen und Felgen. Zahl  (z.B. 57 - 622) gibt Breite und Innendruchmesser an. siehe auch hier

 

4. Kettenblätter für das MTB

KETTENBLAETTER

Was 2014 eingeläutet wurde, setzt sich 2015 weiter fort: Eine Vielfalt an Kettenblätter!!

 

Bei 3-Fach sind Kombinationen von 22-30-40 oder 22-33-44 Zähnen erhältlich. 

 

Bei 2-Fach haben die kleinen Kettenblätter 22, 24, 26, 28 oder 30 Zähne, die grossen 34, 36, 38, 39, 40, 42 oder 44 Zähne. Bei 1-Fach schliesslich gibt es Blätter mit 28, 30, 32, 34, 36, und 38 Zähnen... 

Tabelle vergrössern

 

5. Kassetten für das MTB

kassette

Während 2014 11-fach Ritzelpakete nur für die 1-Fach Schaltung erhältlich waren, gibt es 2015 mit der neuen XTR eine 11-fach Kassette (11-40) für 1-Fach, 2-Fach und 3-Fach

 

Weiterhin gibt es eine 11-fach Kassette 10-42 von SRAM für die 1-Fach Kurbel von SRAM. 

 

Ansonsten sind für 2-Fach und 3-Fach weiterhin die 10-fach Ritzelpakete 11-32,11-34 (nur Shimano) oder 11-36 üblich. Die SRAM und Shimano Ritzel unterscheiden sich vor allem in ihren Abstufungen.  Nebenan eine Übersicht über Produkte und Abstufungen. 

Tabelle vergrössern

 

 

 

6. Vergleiche

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich vor allem auch die Qual. 
Die Saison 2014 und 2015 lässt mindestens zwischen 
50 verschiedenen Kombinationen von Kettenblatt/Kassette wählen. Zusätzlich müssen wir 3 Radgrössen berücksichtigen: nämlich 29", 27.5" und 26". Die Frage ist also: Welche Übersetzung auf welches Rad. Eines ist klar: Wir müssen ÜBERSICHT gewinnen. Beginnen wir dazu mit dem Einfachen... 

 

Auswirkungen des Radumfangs
Dreifach auf einem 26"Bike gegen Zweifach auf einem 29"Bike
Zweifach gegen Einfach auf einem 29"Bike

Der Radumfang geht linear in die Berechnung ein. Ein 26" Mountainbike hat einen Radumfang von ca. 2080 mm, ein 29" Mountainbike ca. 2280 mm. Der Unterschied beträgt ca. 10%. Dies wirkt sich 1:1 auf die Übersetzung. Das heisst: Um mit einem 29" Mountainbike bei identischer Trittfrequenz die gleiche Geschwindigkeit zu erzielen wie mit einem 26" Mountainbike wird eine um 10% "leichtere" Übersetzung benötigt. Eine 40/11 Übersetzung beim 29" Mountainbike ist equivalent zu einer 44/11 Übesetzung beim 26". Oder anders herum gesagt: das 29" Mountainbike fühlt sich, bei gleicher Übersetzung 10% schwerer an im Tritt. Das 27.5" Bike liegt dazwischen, bezw. näher beim 26". 

Der "goldene Standard" war jahrelang ein 26" Mountainbike mit einer Übersetzung von z.B. 22-33-44 und einer 11-36 oder 11-32 Kassette (SRAM). Dieser goldene Standard hatte den Vorteil einer grossen Gangbreite, aber den Nachteil, dass ca. die Hälfte der Gänge überlappend, resp. "zuviel" waren (siehe Graphik: rot und ocker). Mit dem Goldenen Standard liess sich am Berg bei einer Trittfrequenz von 50U/min eine Geschwindigkeit von 3.8 resp. 4.3 km/h erzielen, in der Ebene, bei 85U/min 42.4 km/h. Die Graphik zeigt die Entfaltung (Distanz pro Kurbelumdrehung) der beiden Übesetzungen. Graphik vergrössern

 26 3fachstd

 

Welche Übersetzung, muss HEUTE mit den neuen 2 Fach Kurbeln gewählt werden, damit der goldene Standard für ein 29" Mountainbike erzielt werden kann? 

Die Antwort ist, dass der goldene Standard mit 2-Fachkurbeln nicht ganz genau nicht erzielbar ist. Nur die  XTR 3-Fach-Kurbel von Shimano mit einer 11Fach Kassette (11-40) liefert genau den goldenen Standard für das 29" Bike.. 

Generell kann man sagen, dass 11-40 oder 10-42 oder zumindest 11-36 Kassetten benötigt werden, um nahe an die gewohnten Übersetzungen im unteren Bereich zu kommen.
Damit sind Abstriche im oberen Geschwindigkeitsbereich unvermeidlich, selbst wenn eine 10-42 Kassette gefahren wird. Diese ist derzeit nur mit Einfachkurbeln von SRAM kompatibel. 

Die Graphik vergrössern unten zeigt den Sachverhalt eindrücklich. Grün markiert sind die Geschwindigkeiten (untere als Kreis und obere als Linie) des goldenen Standards. 

uebersetzung uebersicht3

Aus der Graphik lassen sich gut die Kompromisse (gelbe Boxen) erkennen. Diese Übersetzungen haben sich in der Praxis bei 29" Bikes bewährt. Für Zweifachschaltungen spricht nicht nur der Schaltkomfort, sondern eben auch der Gewichtsvorteil. Das 29" Bike ist notwendigerweise schwerer. Dreifachschaltungen decken zwar einen grossen Bereich ab, doch schleppt man daher etwas mehr als 50% unnötige Gänge mit. Bei einer Zweifachschaltung ist dies minimiert (6 von 20 sind redundant). Bei einer Einfachschaltung gibt es keine Überlappungen. Dafür muss man in diesen Fällen sich überlegen, welche Gänge man wirklich braucht. Zu beachten ist nämlich, dass ein 29" Bike im Gelände besser steigt als ein 26" Bike. Dies liegt unter anderem an der verbesserten Traktion. Ausserdem ist die Balance auf einem 29er Bike verbessert, und schliesslich kann im Steilen aufrechter gefahren werden, ohne dass das Vorderrad steigt. 
Alles Gründe, die verständlich machen, warum für ein 29er Bike nicht zwingend so kleine Gänge gebraucht werden, wie sich aus dem rechnerischen Vergleich zum 26" Bike ergeben

Die Saison  2014 brachte schon vereinzelt Einfach-Schaltungen. 2015 gehts damit vermutlich so richtig los: Sowohl Shimano als auch SRAM bieten Einfach-Schaltungen mit 11-fach Kassetten an.  

Der Vorteil? Die Gewichtsersparnis ist beträchtlich. Mindestens 250g liegen drin. Schön und gut, aber, was heisst das punkto Schaltkomfort? Nimmt mich selbst wunder, also habe ich hier eine der üblichen Übersetzungen für dass 29 Zoll Bike (vorne 26/39, hinten 11-36 Kassette) mit Einfach-Übersetzungen von SRAM verglichen. Angesichts der Tatsache, dass SRAM eine Kassette mit einem 10er Ritzel anbietet, stellte sich mir die folgende Frage:  Kann dieses Ritzel das fehlende grosse Blatt wettmachen? Kann das grösste SRAM Ritzel (ein 42er) das fehlende kleine Blatt wettmachen? Also los. Gucken wir die Sache an. 

Die Graphik unten gibt schon mal eine Antwort: vergrössern 

einfach

Bei Einfach ist ein 30er Blatt mit einem 42 Ritzel "kleiner" als das kleine Zweifachblatt (26 Zähne) mit dem 36 Ritzel (erste blaue Zone von links verglichen mit gelber Zone). Man ist also dabei gut bedient für die Steigungen. Aber: Die Kehrseite der Medaille ist, dass für die Fläche klar die "Gänge fehlen. Wählt man bei Einfach das 32er Blatt ist man in den Steigungen etwas weniger "gut" bedient, kann dafür den Unterschied in der Fläche etwas wettmachen. Erst ein 36er Blatt liefert bei Einfach für die Fläche den gleichen Gang wie Zweifach bei 26/39 und 11-36. 

Wie "schlimm" sind die fehlenden Gänge? Oder anders gesagt: Wenn man eine 30er Einfachkurbel fährt (von SRAM), wie fühlt sich das an, "wieviele" Gänge fehlen oben? Wieviele unten?

2636z

Zweifach mit Blätter 26/39 und 11-36 Kassette
Die nebenstehende Graphik zeigt die Entfaltung (Meter pro Umdrehung) für eine 26/39 mit 11-36 Schaltung (ohne überlappende Gänge). Die kleinste Entfaltung ist 1.65 Meter, gefolgt vom nächsten Gang mit 1.85 Meter. Die grösste Enfaltung ist 8.08 Meter, die zweit grösste ist (minus 16.7%) 7.41 Meter.  Die Abstufungen zwischen den Gängen ist relativ gleichmässig mit 12-16% ausser beim zweitgrössten Gang.  

  

30e

30 er Blatt mit 10-42 gegen 26/39 und 11-36

Bei der Einfach-Schaltung mit 30er Blatt erhält man ähnliche Abstufungen im unteren Bereich: Die kleinste Entfaltung ist ist 1.63 Meter, gefolgt vom nächsten Gang mit 1.9 Meter. So weit so gut. 
Aber: Im oberen Bereich ist es aber so, wie wenn einem 2.5 Gänge fehlen würden.. Die grösste Entfaltung ist 6.84 Meter. (der 3. grösste Gang im Vergleich bei 26/39 mit 11-36 ist 6.35 Meter).

  

32e

32 er Blatt mit 10-42 gegen 26/39 und 11-36

Ist der Kompromiss ein 32er Blatt? Die Auswirkung im kleinen Bereich scheint aktzeptabel. (kleinste Enfaltung mit 1.74 Meter liegt zwischen dem kleinsten und zweitkleinsten Gang bei Zweifach). Im oberen Bereich ist es so, wie wenn der grösste Gang bei Zweifach (26/39 mit 11-36) fehlen würde. Dies scheint eine vernünftige Wahl zu sein, wenn man nahe an die Zweifachschaltung kommen will.  

 

34e

34 er Blatt mit 10-42 gegen 26/39 und 11-36

Wählt man ein 34er Blatt für Einfach, dann ist es so, wie wenn einem ein kleinstes Ritzel fehlen würde.  

Dafür hat man für die Ebene nahezu einen Gang, der dem grössten Ganz bei 26/39 mit 11-36 entspricht